Heimathaus und Burggelände (32)

Das Heimathaus repräsentiert neben weiteren Gebäuden niedersächsische Baukultur.


Lageplan   >>>

WappensteinDirekt am Stadtkern, auf dem ehemaligen Burggelände, errichtete der ehemalige Verein Heimatbund Rotenburg (Wümme) seit 1953 ein Museum. Dieses bestand zunächst nur aus einem Bauernhaus. Stück für Stück erweiterte der Verein die Anlage. Heute können Sie neben dem niedersächsischen Bauernhaus aus dem Jahre 1779, das aus Bellen stammt und 1974/75 an dieser Stelle wiedererrichtet wurde, einen Honigspeicher, einen Wagenschauer, einen Backofen und einen Bauerngarten besichtigen.

Eine Hinweistafel der Kreisarchäologie dokumentiert die Bauweise der Burg, die mehrere Jahrhunderte an dieser Stelle stand. 1995 schenkte die Stadt dem Heimatbund eine kleine Erinnerung (siehe oberen Gedenkstein) an die Geschichte des Geländes: Reste des Schlosses, das Bischof Philipp Sigismund gegen Ende des 16. Jahrhunderts im Stil der Weserrenaissance bauen ließ, wurden u.a. ausgestellt. Das gesamte sich bis zum Mühlenstreek erstreckende Gelände umfasst etwa 25 000 qm und wurde im Jahre 2010 nach Auflösung des Heimatbundes in das Eigentum der Stadt übertragen.

Im September 2010 wurde das Gebäude umbenannt in Heimathaus Rotenburg (Wümme). Es bietet Raum für Veranstaltungen, Tagungen und private Feiern.

Ausstellungen mit Objekten der Sammlung Historischer Güter der Stadt Rotenburg können in Stube, Diele und Obergeschoss des Heimathauses am zweiten Sonntag des Monats von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden. 

Hier finden Sie noch mehr Informationen über die Sammlung Historischer Güter >>>

Quicklinks
Kontakt

Rathaus
Große Straße 1
27356 Rotenburg (Wümme)
Telefon: 04261 71 0
stadt@rotenburg-wuemme.de

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch,
Freitag:
von 8:30 - 12:00 Uhr

Donnerstag:
von 8:30 - 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung