Museum am Mutterhaus und Psalmgarten (14)

Im Museum am Mutterhaus kann die wechselvolle Geschichte der Rotenburger Diakonissen-Schwesternschaft nachvollzogen werden.


Lageplan  >>>

Museum am Mutterhaus

Diakonissenmutterhaus 2Die Geschichte des Diakonissen-Mutterhauses Rotenburg (Wümme) e.V. begann vor über 150 Jahren, als Elise Averdieck in Ham-burg 1856 die ersten Kranken aufnahm. Aus diesen Anfängen entwickelte sich eine Schwesternschaft, die über viele Generationen hinweg dem Auftrag folgte, sich Bedürftigen, Kindern und Kranken zu widmen. 1905 übersiedelten die Schwestern unter Leitung ihrer Oberin Helene Hartmeyer nach Rotenburg.

Diakonissenmutterhaus MuseumZusammen mit Pastor Buhrfeind wurde Helene Hartmeyer Gründerin des Rotenburger Diakonissen-Mutterhauses und des Diakonie Krankenhauses. Die Stadt Rotenburg ist aufgrund des Wirkens von Helene Hartmeyer 2010 siebter „frauenORT“ in Niedersachsen geworden. („frauenORTE Niedersachsen“ ist eine Initiative des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V., die Leben und Wirken historischer Frauenpersönlichkeiten einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen will).

Anlässlich der Verleihung des Titels „frauenORT“ ist vor dem Mutterhaus 2010 zur Erinnerung an Helene Hartmeyer ein Standbild von der Rotenburger Künstlerin Jeanette Clasen aufgestellt worden.

Die gesamte wechselvolle Geschichte der Rotenburger Schwesternschaft können Sie im „Museum am Mutterhaus“ nachvollziehen. (Bitte anmelden unter: 04261/77-2207).

Psalmgarten

Psalmgarten 1„Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln“ (Psalm 23) – so lautet der Hauspsalm des Mutterhauses, der die Einrichtung bereits seit 1860 begleitet. Im Jahre 2008 wurden genau diese Worte nach einer Idee der Oberin Rosemarie Meding auf der großen Außenfläche des Geländes des Diakonissen-Mutterhauses in Form eines Psalmgartens umgesetzt. Das Ehepaar Astrid und Micha-el Lahmann, Landschaftsarchitekten aus Schwarmstedt, zeichnete für die Realisierung verantwortlich. Ziel des Gartens ist es, den Psalm gartenarchitektonisch greifbar zu machen. Aus einem Quellstein sprudelt Wasser, Blumen blühen und Bänke laden zum Verweilen ein. Lassen Sie sich von dem „Garten für die Seele“ verführen und ihn als Ort der Besinnlichkeit auf sich wirken. Psalmgarten 2

Quicklinks
Kontakt

Rathaus
Große Straße 1
27356 Rotenburg (Wümme)
Telefon: 04261 71 0
stadt@rotenburg-wuemme.de

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch,
Freitag:
von 8:30 - 12:00 Uhr

Donnerstag:
von 8:30 - 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung