Wasserwandern auf der Wümme (Kanusport)

Entdecken Sie die artenreiche Wümme-Niederung

Die etwa 118 km lange Wümme entspringt in der Lüneburger Heide und nimmt ihren Weg durch eine abwechslungsreiche Landschaft in Richtung Bremen, vereinigt sich mit der Hamme zur Lesum, die wiederum in die Weser mündet.

Zwischen Rotenburg (Wümme) und Bremen verästelt sich die Wümme in einen Nord-, Mittel- und Südarm, wodurch die Wümmewiesen - ein einzigartiges Binnendelta - entstanden sind. Diese bieten einen idealen Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten, wie den Fischotter oder den Eisvogel, und dienen als Rückzugsgebiet für zahlreiche Zugvögel.

Entdecken Sie die Wümme mit dem Kanu und begeben Sie sich auf eine Reise durch diese einmalige Flusslandschaft.

WICHTIGES AUF EINEN BLICK

Einstiegsstellen in Fließrichtung (von Osten nach Westen)
Lauenbrück, Scheeßel-Helvesieker Brücke, Scheeßel-Mühlenwehr, Rotenburg-Stadtmitte, Rotenburg-Unterstedter Wehr, Hellwege, Sottrum-Everinghausen

Wehre
Scheeßeler Mühlenwehr. Wichtig: An dem Wehr müssen die Boote umgetragen werden.

Weiterfahrt
Eine Weiterfahrt auf dem Wümme-Nordarm in Richtung Ottersberg und Fischerhude ist möglich. Von Fischerhude gelangen Sie dann über Borgfeld bzw. Lilienthal in das Bremer Blockland. Hier passieren Sie mit dem Boot Kuhsiel und Dammsiel bevor Sie in Ritterhude den Zusammenfluss von der Wümme mit der Hamme (in die Lesum) erleben.

Strömungsverhältnisse
Mittlere Strömung

Befahrbarkeit und Gebote
Das Befahren der Wümme ist nur möglich, wenn der Wasserstand dies zulässt. Nach der am 16.Juni 2015 in Kraft getretenen Verordnung des Landkreises Rotenburg (Wümme) ist  für das Wasserwandern der Referenzpegel des NLWKN in Hellwege  maßgeblich. 

Bootsregistierung vor Fahrtantritt
Vor Fahrtantritt mit eigenem Boot, müssen Sie Ihr Boot einmalig beim Landkreis Rotenburg (W.) registieren. Hierfür genügt eine E-Mail mit Nennung Ihres Bootsnamens sowie Ihrer Kontaktdaten an wasserwandern@lk-row.de. Auszug aus der Verordnung:

§ 4 Zugelassene Boote und ihre Kennzeichnung
(1) Zur berechtigten Ausübung des Gemeingebrauchs nach § 2 sind lediglich Boote ohne Eigenantrieb bis max. 6,00 m Länge zugelassen, sofern sie nicht gemäß § 2 (3) freigestellt sind.

(2) Die Boote sind beidseitig lesbar wie folgt zu kennzeichnen (Schriftgröße mind. 5 cm):

a) im Deutschen Kanu Verband (DKV) organisierte Mitglieder – DKV Stander/Aufkleber, Vereins- und Bootsname; der Mitgliedsausweis ist mitzuführen.
b) Boote gewerblicher Anbieter - Name und Betriebsort des Verleihers, Bootsnummer
c) sonstige Boote - Kennzeichnung eines Wasser- und Schifffahrtsamtes oder frei gewählte Bootsbezeichnung nach Hinterlegung beim Landkreis Rotenburg (Wümme)

Naturverträgliches Wasserwandern
Bitte beachten Sie die Goldenen Regeln zum Wasserwandern.

Detaillierte Informationen
Einen Flyer über die Ein- und Ausstiegsstellen an der Wümme hält das InfoBüro der Stadt Rotenburg (Wümme) bereit. Die aktuellen Pegelstände können Sie hier >>> einsehen. Hier gibt es auch Informationen zum Kanuwandern in der näheren Umgebung.

Kanuwandererverein, Friedrich Menke, Breslauer Str. 21, Telefon: 04261-63786.,

eMail: kwr@kanuwanderer-rotenburg.de     - Nur für geübte Kanusportler - kein Kanuverleih. -

Kanuverleih: Andreas Widmer, Telefon: 961198, mobil: 01602542110

WW auf der Wuemme

Quicklinks
Kontakt

Rathaus
Große Straße 1
27356 Rotenburg (Wümme)
Telefon: 04261 71 0
stadt@rotenburg-wuemme.de

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch,
Freitag:
von 8:30 - 12:00 Uhr

Donnerstag:
von 8:30 - 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung