Reisepass

Birgit Lutz (Abteilungsleiterin)
Telefon 04261 71 137
Fax 04261 71 299
Erdgeschoss, Altbau
Zimmer: E.12
Telefon 04261 71 139
Fax 04261 71 299
Erdgeschoss, Altbau
Zimmer: E.12
Telefon 04261 71 138
Fax 04261 71 299
Erdgeschoss, Altbau
Zimmer: E.12
Telefon 04261 71136
Fax 04261 71299
Erdgeschoss, Altbau
Zimmer: E.12

Reisepass

Allgemeine Informationen:

Wer in ein Land, welches nicht zur EU zählt, reisen möchte, benötigt bei Grenzübertritt einen Reisepass.
Deutschland hat als einer der ersten EU-Staaten den EU-Reisepass (e-Pass) mit biometrischen Merkmalen eingeführt: Seit 1. November 2005 werden nur noch Reisepässe ausgestellt, die einen Chip enthalten, der das Speichern fester biologischer Personenmerkmale ermöglicht. Derzeit werden hierfür ein digitales Foto gespeichert und seit November 2007 zwei Fingerabdrücke hinterlegt.
Bereits ausgegebene Pässe behalten auch nach dem 1. November 2005 ihre 10-jährige Gültigkeit. Das gilt auch für die zwischen November 2005 und November 2007 ausgestellten Pässe, die nur das digitale Foto enthalten.

Spezielle Hinweise:
Deutsche Staatsangehörige erhalten auf Antrag einen Reisepass.

Kinderreisepass:
Einem Kind mit deutscher Staatsangehörigkeit kann auf Antrag der Sorgeberechtigten (bei der/dem das Kind mit Hauptwohnung gemeldet ist) bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres ein Kinderreisepass ausgestellt werden. Vorausgesetzt dass alle erforderlichen Unterlagen vorliegen, erfolgt die Ausstellung des Kinderreisepasses sofort bei Antragstellung. Die Möglichkeit, dem Kind einen eigenen Reisepass oder ggf. Personalausweis auszustellen, bleibt davon unberührt. Kinderreisepässe müssen bei Neuausstellung seit dem 01.11.2005 unabhängig vom Alter des Kindes ein (biometrisches) Lichtbild enthalten. Spätestens ab dem 10. Lebensjahr muss das Kind selbst eine Unterschrift leisten, so dass auch die Anwesenheit des Kindes bei der Antragstellung erforderlich ist.
Eine Verlängerung des Kinderreisepasses muss zwingend vor Ablauf der Gültigkeit des Dokuments beantragt werden. Nach Ablauf der eingetragenen Gültigkeit kommt nur eine Neuausstellung in Betracht.

Im Notfall ein vorläufiger Reisepass oder Expresspass:
Macht der/die Antragsteller/in glaubhaft, dass er/sie sofort oder in Kürze einen Pass benötigt und die reguläre Ausstellung nicht mehr bis zum Zeitpunkt des voraussichtlich erstmaligen Gebrauchs möglich ist, kann nur ein Expresspass oder im besonderen Einzelfall ein vorläufiger Pass ausgestellt werden.

Antragstellung:
Der Pass wird auf persönlichen Antrag ausgestellt. Jugendliche unter 18 Jahren müssen in Begleitung eines Personensorgeberechtigten erscheinen. Die Ausstellung eines Passes an Minderjährige bzw. Kinderreisepasses an unter 12-Jährige bedarf der schriftlichen Zustimmung der Sorgeberechtigten.
Seit dem 01.07.2003 ist es möglich, einen Reisepass mit 48 Seiten (anstelle 32 Seiten) über die Bundesdruckerei herstellen zu lassen. Diese Möglichkeit ist für Vielreisende geschaffen worden, die bereits vor Ablauf der Gültigkeit Ihres Reisepasses wegen Platzmangels bisher einen neuen Reisepass beantragen mussten. Die Antragstellung unterscheidet sich nicht vom regulären 32-Seiten-Reisepass. Der 48-Seiten-Reisepass kostet jedoch zu der regulären Gebühr zusätzlich 22 Euro.
Da die Reisepässe bei der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt werden, muss mit Bearbeitungszeiten von etwa 4 Wochen gerechnet werden!!! Seit dem 01.06.2005 nimmt die Stadt Rotenburg (Wümme) am digitalen Antragsverfahren der Bundesdruckerei teil, so dass auf Wunsch des Antragstellers ein Expresspass ausgestellt werden kann. Reisepässe, die mit dem Expressverfahren beantragt werden, sind innerhalb von 2-3 Tagen nach dem Bestelleingang bei der Bundesdruckerei fertig gestellt. Die Gebühr erhöht sich bei diesem Verfahren um 32 Euro pro Pass.


Abholung:
Sobald der Reisepass zur Abholung bereit liegt, erfolgt eine schriftliche Benachrichtigung. Die Abholung kann (ausgenommen bei vorläufigen Reisepässen) durch eine schriftlich bevollmächtigte Person erfolgen. Die Vollmacht kann formlos ausgestellt werden.


Tipps:
Folgende Unterlagen bringen Sie bitte mit:
• Aktuelle Personenstandsurkunden (z.B. Abstammungs-, Geburts- oder Heiratsurkunde, Familienbuch oder Stammbuch der Familie) zur Prüfung der Personenangaben.
• Jetzigen Personalausweis, Reisepass oder Kinderreisepass zur Identitätsprüfung.
• Ein aktuelles geeignetes Passbild nicht älter als 6 Monate (Fotografen auf die Verwendung hinweisen).

Gebühren:
für Personen, die das 24. Lebensjahr vollendet haben (Laufzeit 10 Jahre) 60,00€
für Personen, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (Laufzeit 6 Jahre) 37,50 €
für die Ausstellung eines vorläufigen Reisepasses in Ausnahmefällen (Laufzeit maximal 1 Jahr) 26,00€
für einen Kinderreisepass (Laufzeit 6 Jahre, maximal bis zur Vollendung des 12. Lj.) 13,00€

Verlängerung des Kinderreisepasses (maximal bis zur Vollendung des 12. Lj. Vor Ablauf) 6,00 Euro
zusätzlich (zur oben angeführten Gebühr) für einen 48-Seiten-Reisepass 22,00€
zusätzlich (zur oben angeführten Gebühr) für einen Pass im Expressverfahren  32,00€

Bereits ausgegebene Pässe behalten auch nach dem 1. November 2005 ihre bis zu 10-jährige Gültigkeit. Das gilt auch für die zwischen November 2005 und November 2007 ausgestellten Pässe, die nur das digitale Foto enthalten.

















Quicklinks
Kontakt

Rathaus
Große Straße 1
27356 Rotenburg (Wümme)
Telefon: 04261 71 0
stadt@rotenburg-wuemme.de

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch,
Freitag:
von 8:30 - 12:00 Uhr

Donnerstag:
von 8:30 - 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung